Mag. Dr. Monika Spethling-Reichhart

Soziologin, Pädagogin, Teilleistungstrainerin

   

Neurologische Erkenntnisse

Dr. Biebl hat mit einem auf neurologischen Erkenntnissen beruhenden Überprüfungs- und Lernprogramm gearbeitet. Ich durfte als betroffene Mutter bei meinem eigenen Sohn - der symptomatische Lernschwierigkeiten hatte - erleben, wie Dr. Biebl mit ihm arbeitete. Diese von ihm vorgeschlagenen kurzen Übungen führten, im Gegensatz zu den anderen langwierigen Lernstrategien, zur gewünschten Beseitigung seiner schulischen Schwächen.

Durch neurologische Erkenntnisse weiß man, dass mit gezielten sowie konsequenten und kurzen Übungen (Reize) innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, sich die bereits aktiven Synapsen verändern und stabile, starke und dauerhafte Verbindungen zwischen den Nervenzellen bilden. Dieser Vorgang schafft die Grundlage dafür, dass durch spezielle tägliche Übungen, die ca. 7–10 Minuten dauern, Synapsen gebildet werden, die nach ca. drei Monaten eine dauerhafte Verbindung zwischen den Nervenzellen einzelner Nervenzentren bewirken und von da an in der Regel stabil bleiben.

Mit dieser Vorgehensweise können Teilleistungsschwächen behoben werden. Jeder neue, wiederholte »Reiz« leitet den Bau neuer Verbindungswege zwischen Neuronen und den benachbarten Regionen ein. Das heißt, es wird darauf ankommen, dass auf Inputs mit der schnellen Produktion von Outputs reagiert werden kann. Diese Fähigkeit, die alltäglichen Anforderungen zu meistern, steckt in den synaptischen Verbindungen zwischen den Nervenzellen in unserem Gehirn.

Übungsprogramm


© Spectral-Design - Fotolia.com